Fairer Handel und Faire Beschaffung

Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller will kommunale Akteure in ihrem Engagement für den Fairen Handel und die Faire Beschaffung stärken. Foto: Andreas GrasserFairer Handel ist wirkungsvolle Entwicklungszusammenarbeit und zugleich Förderung des Gemeinwesens vor Ort. Kreise, Städte und Gemeinden können die Ziele des Fairen Handels unterstützen, indem sie fair gehandelte Produkte einkaufen und auf Güter verzichten, die durch ausbeuterische Kinderarbeit oder unter Verletzung sozialer Mindeststandards hergestellt werden. Als öffentliche Auftraggeber besitzen Kommunen ein enormes wirtschaftliches Potenzial. Auch üben sie eine wichtige Vorbildfunktion aus: hier werden rund die Hälfte der 350 Milliarden Euro verantwortet, die bundesweit für die öffentliche Beschaffung durch Bund, Länder und Kommunen ausgegeben werden. Jede Kommune ist angesprochen!

Wir beraten und unterstützen die Kommunen in Fragen des Fairen Handels und der Fairen Beschaffung. Diese Leistungen bieten wir kostenfrei an.

Unsere Angebote:

Kampagne: Deutschland Fairgleicht
Deutschland-Fairgleicht (Signet)Die kommunalen Beschaffungsprozesse orientieren sich in vielen Kommunen am günstigsten Angebot. Kriterien wie soziale Bedingungen in den Produktionsländern – vielfach in den Ländern des Südens – fallen oftmals durchs Raster und werden nicht als Entscheidungskriterien herangezogen. Das zu ändern ist Ziel der Kampagne. mehr...

Kommunaler Kompass Nachhaltigkeit
Logo 'Kommunaler Kompass Nachhaltigkeit'Der Kommunale Kompass ist Teil des von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) erstellten Internetportals Kompass Nachhaltigkeit öffentliche Beschaffung. Dieses bietet Hintergrundinformationen zu Nachhaltigkeitsstandards und ihrer Einbindung in Ausschreibungsprozesse. mehr...

Wettbewerb Hauptstadt des Fairen Handels
Die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs Hauptstadt des Fairen Handels 2015 aus Saarbrücken. Foto: Dominik SchmitzAlle zwei Jahre zeichnet die Servicestelle mit dem Wettbewerb um die „Hauptstadt des Fairen Handels“ Städte und Gemeinden für ihr lokales Engagement für den Fairen Handel aus. Die ausgezeichneten Kommunen erhalten ein Preisgeld von insgesamt 105.000 Euro, das der Weiterführung ihrer fairen Projekte zugute kommt mehr...

Netzwerk Faire Beschaffung
Im Fairen Handel engagierte Fachleute. Foto: Dominik SchmitzDas bundesweite Netzwerk zur Fairen Beschaffung ist eine 2007 von der Servicestelle gegründete Initiative, die sich dafür einsetzt, soziale Standards bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen einzuhalten. Mit dem Netzwerk wollen wir Kommunen qualifizierte Unterstützung geben und den Erfahrungsaustausch intensivieren. mehr...

Weitere Angebote:

Aktuelles


Kampagne Deutschland Fairgleicht
Deutschland-Fairgleicht-LogoDas Jahr 2016 steht im Zeichen der Fairen Beschaffung. Die Kampagne „Deutschland Fairgleicht“ informiert Kommunen über das Faire Beschaffungswesen und unterstützt engagierte Kommunen bei ihrer Arbeit. mehr...
WFTO führt erstes Label für faire Unternehmen ein
Verbraucherinnen und Verbraucher können jetzt auf einen Blick erkennen, ob Produkte aus Fairem Handel stammen. Die World Fair Trade Organization (WFTO) zeichnet mit diesem neuen Label Unternehmen aus, die sich mit ihrer gesamten Unternehmenspolitik an die Prinzipien des Fairen Handels halten. Das WFTO-Label garantiert, dass diese Produkte von anerkannten Fair-Handels-Organisationen stammen. Mehr Informationen zum WFTO-Garantie-System und zum neuen Label erhalten Sie unter www.wfto.com

Saarbrücken ist Hauptstadt des Fairen Handels 2015
Die Gewinner des Wettbewerbs 2015. Foto: Dominik Schmitz In Rostock wurde am 21. September 2015 Saarbrücken zur neuen Hauptstadt des Fairen Handels gekürt. Um den Titel hatten sich insgesamt 84 Kommunen mit 818 Projekten beworben, so viele wie nie zuvor. mehr...

Rückblick

19. April, Schwerin
Norddeutscher Bieterdialog „Nachhaltige Textilien für die öffentliche Hand“
Beim Norddeutschen Bieterdialog trafen Akteure aus Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammen. Foto: Janna RassmannAkteure von NGOs, Beschaffungsstellen und Textilunternehmen trafen in Schwerin zusammen, um über den Beitrag der öffentlichen Hand für bessere Arbeitsbedingungen in der globalisierten Textilindustrie beizutragen. Die norddeutschen entwicklungspolitischen Landesnetzwerke richteten den Dialog in Kooperation mit der SKEW und der IHK zu Schwerin aus. mehr...

26. und 27. April, Magdeburg
Erfahrungsaustausch der Bewerberkommunen
Sie alle nahmen am Erfahrungsaustausch der Bewerberkommunen des Wettbewerbs „Hauptstadt des Fairen Handels“ in Magdeburg teil. Foto: Manuel PapeBereits zum sechsten Mal fand Ende April der Erfahrungsaustausch der Bewerberkommunen des Wettbewerbs „Hauptstadt des Fairen Handels“ statt. Im Mittelpunkt des Treffens der rund 70 Teilnehmenden aus 36 Kommunen standen dabei Informationen und Fragen rund um die Reform des Vergaberechts für öffentliche Aufträge, die am 18. April in Kraft trat. mehr...

10. bis 11. März 2016, Wien
Europäische Best Practice-Konferenz zur sozial verantwortlichen Beschaffung
Teilnehmende der europäischen Beschaffungskonferenz in Wien. Foto: SüdwindWelchen Impact hat sozial verantwortliche Beschaffung auf dem Markt? Diese Frage stand im Mittelpunkt der Konferenz, zu der die Christliche Initiative Romero (CIR) und Südwind in Kooperation mit dem Ministerium für ein Lebenswertes Österreich und gefördert von Engagement Global eingeladen hatte. mehr...

3. Februar 2016, Frankfurt am Main
Drittes Netzwerktreffen „Umweltfreundliche Beschaffung in der Praxis“
In Frankfurt fand das dritte Netzwerktreffen 'Umweltfreundliche Beschaffung in der Praxis' statt. Foto: Thomas Wolf, www.foto-tw.de Akteure aus dem Bereich der kommunalen und privaten Beschaffung trafen sich in Frankfurt am Main, um Informationen zu neuen Entwicklungen und Erfahrungen mit der umweltfreundlichen Beschaffung auszutauschen. In Workshops wurden zudem die Umsetzung des Vergaberechts und die nachhaltige Beschaffung von Papier thematisiert. mehr...

18. bis 22. November 2015
Fairer Handel bei der Bazaar Berlin 2015
Podiumsdiskussion zur Einführung von Sozialsiegeln für Textilien bei der Bazaar Berlin 2015. Podium Foto: Kurt DammDie Messe Bazaar Berlin bot zum zweiten Mal den Fair Trade Market an. Hier konnten sich Besucher und Besucherinnen über faire Produkte und ihre Herstellung informieren und diese auch direkt erstehen. Bei der Podiumsdiskussion „Siegel für Faire Textilien“ wurde über die Einführung von Sozialsiegeln für Textilien und deren Auswirkungen diskutiert. mehr...

16. und 17. November 2015, Gelsenkirchen
Konferenz für sozial verantwortliche IT-Beschaffung
Impulsvortrag von Sheung So, Hong Kong. Foto: WEED
Die Servicestelle hatte gemeinsam mit WEED – Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung e.V. und dem Eine Welt Netz NRW zu einer Fachkonferenz für sozial verantwortliche Beschaffung von IT-Hardware eingeladen. Ziel war ein aktiver Austausch zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der globalen IT-Industrie. mehr...

Frühere Beiträge
typ: beschaffungswesentitel:start